Worum es geht

Thinking digital health forward.

Game change im Gesundheitswesen – Herausforderungen und Chancen. Die digitale Transformation, die Datenrevolution, das digitale Krankenhaus, der digitale Arzt, die digitalen Gesundheitsdaten – was erwartet uns?

Mit der neu ins Leben gerufenen Kooperation HEALTH.DigitalCity.Wien zeigen wir als DigitalCity.Wien Initiative, gemeinsam mit Initiator Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, die brennendsten Fragestellungen rund um Future Tech und Digitalisierung im Gesundheitsbereich auf. Wir richten uns an die interessierte Öffentlichkeit, die Ärzteschaft, den akademischen und den wirtschaftlichen Bereich der Medizin. Wir etablieren ein österreichisches Wissens-Netzwerk für die aktuellen Trends und Visionen und geben einen Ausblick in die Zukunft.

1

Wissensnetzwerk

Wir führen VordenkerInnen, EntscheiderInnen, Führungskräfte, ExpertInnen, PolitikerInnen und die Bevölkerung zusammen, etablieren durch diverse Angebote und Formate ein österreichisches Wissensnetzwerk und fördern damit den Know-how-Austausch.
2

Kooperation

Wir tragen dazu bei, die Kooperation zwischen Ärzteschaft, Forschung, Wirtschaft, und öffentlicher Verwaltung weiter auszubauen und die Entwicklung gemeinsamer Projekte zu forcieren.
3

Einbindung der Bevölkerung

Alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft sollen von der Digitalisierung des Gesundheitsbereichs gleichermaßen profitieren. Mit dieser neuen Plattform und dem neuen DigitalCity.Wien Schwerpunktthema entwickeln wir Lösungen, den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechend.
Health Med 7 Plain
SAVE THE DATE

THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD FORESIGHT #6

Mittwoch, 29. Juli 2020  | 18.00-19.00 Uhr | Online

Gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn laden wir als Urban Innovation Vienna,  Koordinationsstelle der DigitalCity.Wien, im Namen der Stadt Wien, herzlich zur nächsten Veranstaltung „THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD Foresight #6“ am 29. Juli 2020 ein.

Keynote “Digitale Transformation im Gesundheitswesen – Erfahrungen aus der Steiermark” von Univ.-Prof. DI Dr. techn. Werner Leodolter, CIO der KAGes

Weitere Informationen folgen in Kürze.

THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD

Foresight #5

Am Mittwoch, den 17. Juni 2020 fand „THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD Foresight #5“ statt. Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn, Urban Innovation Vienna als Koordinationsstelle der DigitalCity.Wien und die Stadt Wien luden gemeinsam zu einem einstündigen Online-Event mit Vorträgen und anschließender Diskussion ein. 

Dipl.-Ing.in Sandra Heissenberger, MBA begrüßte im Namen der Stadt Wien. Im Anschluss folgte ein Kurzvortrag von Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn zum Thema “TeleHealth – ubi est?”. 

Die Rechtsanwältin Mag.a Katharina Raabe-Stuppnig widmete sich den rechtlichen Problemfeldern im Zusammenhang mit der Telemedizin. Dabei wurde die Querschnittsmaterie DSVGO, Gesundheitstelematik-, Ärztegesetz und Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetz behandelt.

Über Mindbase.atDigitale Angebote für psychische Gesundheit und Suchtprävention der Stadt Wien sprach Mag.a Dr.in. Doris Malischnig und gab interessante Einblicke über ihre Tätigkeiten und auch das Nutzerverhalten. So sind beispielsweise die Zugriffszahlen während des COVID-19-Shutdowns deutlich gestiegen. 

Nach regem Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Vortragenden endete die Veranstaltung.

THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD

Foresight #4

Mittwoch, 29. April 2020 | 18.00-19.00 Uhr | Online

Aufgrund von COVID-19 fand unser Netzwerktreffen online statt. Die aktuelle Krise zeigt auch die Grenzen unseres analogen Gesundheitssystems auf. Aktuell wird immer deutlicher, dass wir eine digitale Revolution brauchen, um dieser Krise zu begegnen. Prof. Meryn empfiehlt dazu folgende Artikel: Covid-19 and Health Care’s Digital Revolution, über die Erfahrungen in China; Virtual health care in the era of COVID-19 bzw. das Interview “Jetzt ist die Stunde über die Telemedizin” mit dem Verweis auf die dafür notwendigen Infrastrukturen, wie Breitband und Datenkompetenz.

Über das Thema Neuausrichtung sprach auch Prof. Georg Dorffner (Medizin Universiät Wien) in seinem sehr spannenden Vortrag mit dem Titel “Digital Skills, Knowledge & Communication (DSKC) für Studierende der Humanmedizin“. Prof. Dorffner zeigte auf wie weit die digitale Medizin sein könnte, und wie wir dort hin kommen, u.a. mit einer Neuausrichtung bei der Ausbildung. Unter DSKC wird nicht nur der Umgang mit dem Computer oder computergesteuerten Geräten per se verstanden, sondern auch das Wissen und das tiefergehende Verständnis für die Grundlagen und Prozesse der Digitalisierung in der Medizin. Darüber hinaus sollen auch Fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien und der Einsatz dieser Instrumente im medizinischen Alltag vermittelt werden. Mit dem Erwerb der Kenntnisse und Fähigkeiten, welche die Digitalisierung in der Medizin mit sich bringen, ist aber auch zwingend der Erwerb der entsprechenden kommunikativen digitalen Kompetenzen verbunden, um mit den Patientinnen und Patienten achtsam zu kommunizieren.

 

Aufzeichnung des Treffens:

 

Slides der Präsentation “Digital Skills, Knowledge & Communication für Studierende der Humanmedizin”.

Vielen Dank an Prof. Georg Dorffner für den interessanten Vortrag und an alle TeilnehmerInnen für die anregenden Diskussionen.

 

Partizipation

Digital Health in Wien

Alle BürgerInnen sind aufgefordert, ihre Inputs zum Thema „Digitalisierung und Gesundheit“ zu geben. Jede/r kann mitmachen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag auf der Partizipationsplattform!

Health Sport 5b Klein Website
Visual Kick Off Einladung
17.10.2019 | Ce-M-M

Eröffnungssymposium

Donnerstag, 17. Oktober 2019 | 18.00 | Center for Molecular Medicine (Ce-M-M), Lazarettgasse 14, 1090 Wien

Gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, der Medizinischen Universität Wien und dem Center for Molecular Medicine lud die Urban Innovation Vienna, als Koordinationsstelle der DigitalCity.Wien-Initiative, zum Eröffnungssymposium ein.

Agenda

Moderation Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, Medizinische Universität Wien

Begrüßung
• Prof. Dr. Giulio Superti-Furga, Center for Molecular Medicine
• Univ.-Prof. Dr. Markus Müller, Rektor Medizinische Universität Wien
• KR Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales

Keynote Speaker
• Univ.-Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Berater des deutschen BM Jens Spahn für Health Innovation Hub, „Digitale Zukunft der Medizin“
• Mag.a Sabine Radl, Commercial Head Mature Markets Established Products (Europe, USA, JAPAC), Sanofi Österreich, „Digitale Herausforderungen in der Pharmaindustrie“

Vorstellung HEALTH.DigitalCity.Wien
• Mag.a Ulrike Huemer, CIO der Stadt Wien
• Mag. Dominic Weiss, Urban Innovation Vienna
• Mag. Rainer Schultheis, Mitgründer Saphenus
• Dr. Lukas Zinnagl, Mitgründer Diagnosia
• Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, HEALTH.DigitalCity.Wien, „Thinking Digital Health Forward“

Informationen zu kommenden Veranstaltungen finden Sie hier auf unserer Website.

THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD

Die Zukunft hat schon begonnen

Nachlese

Das Eröffnungssymposium „THINKING DIGITAL HEALTH FORWARD – Die Zukunft hat schon begonnen“ der Kooperation HEALTH.DigitalCity.Wien fand äußerst erfolgreich am 17. Oktober am Ce-M-M, dem Center for Molecular Medicine statt. Die Veranstaltung entstand in einer Kooperation der Urban Innovation Vienna, als Koordinationsstelle der DigitalCity.Wien, gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn und der Medizinischen Universität Wien.

HEALTH.DigitalCity.Wien führte mehr als 150 Menschen aus dem Gesundheits- und IT-Bereich – VordenkerInnen, EntscheiderInnen, Führungskräfte, ExpertInnen, PolitikerInnen – und die Bevölkerung zusammen.

Begrüßt wurden die Gäste durch den Hausherren Prof. Dr. Giulio Superti-Furga, Center for Molecular Medicine und Univ.-Prof. Dr. Markus Müller, Rektor der Medizinischen Universität Wien.

KR Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales, würdigte die neue Plattform. Er betonte die Materie Digitalisierung als Querschnittsmaterie und bekräftigte seine Unterstützung für solche Vorhaben, besonders wenn sie unter dem Aspekt der Themen Security und KI im Bereich Gesundheit stünden.

Ein Highlight war die Keynote von Univ.-Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Berater des deutschen BM Jens Spahn für Health Innovation Hub, mit dem Titel „Digitale Zukunft der Medizin“. Mit Humor verwies er auf die Kernkomponenten “persönlicher Leadership” und eine “gelebte Fehlerkultur” für eine erfolgreiche Adaptierung an die neuen Rahmenbedingungen im digitalen Gesundheitssektor. Debatin verwies auf die Notwendigkeit der Datenspende für wissenschaftliche Forschung, sowie dass die Datenhoheit des (Patienten) ein Menschenrecht sein sollte. Außerdem lobte er den Wiener Humanismus mit dem Ansatz, dass die “Digitalisierung im Dienst der Menschen” stehen müsse.

Mag.a Sabine Radl, Commercial Head Mature Markets Established Products (Europe, USA, JAPAC) hielt eine Keynote zum Thema „Digitale Herausforderungen in der Pharma-Industrie“.

Im Anschluss wurde Health.DigitalCity.Wien von Mag.a Ulrike Huemer, CIO der Stadt Wien, Mag. Dominic Weiss, Urban Innovation Vienna, Mag. Rainer Schultheis, Mitgründer Saphenus und Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn vorgestellt.

Die neu gegründete Plattform HEALTH.DigitalCity.Wien soll die brennendsten Themen rund um künftige Technologien und Digitalisierung im Gesundheitsbereich in Wien vorantreiben. Sie richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und die Ärzteschaft sowie an den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich und an medizintechnische und pharmazeutische Unternehmen.

„Unser Ziel ist es, dass die Plattform HEALTH.DigitalCity.Wien VordenkerInnen, EntscheiderInnen, Führungskräfte, ExpertInnen, PolitikerInnen und vor allem auch die Bevölkerung zusammenführt. So sollen künftige digitale Projekte entstehen und Wien zur einer der führenden Digital Cities und Drehscheibe im eHealth-Bereich werden. Wir befinden uns mitten in einer digitalen Epoche. Unser Anliegen ist die medizinische Digitalisierung und den medizinischen Fortschritt in Wien unter genauer Beachtung des Wohles aller Menschen zu beschleunigen.“ – Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn

Weitere Ziele von HEALTH.DigitalCityWien sind unter anderen:

  • Alle WienerInnen sollen von dHealth (digitaler Gesundheit) profitieren.
  • Wir brauchen eine Wiener Plattform mit konkreter fokussierter Entwicklungs- und Investitionspolitik, um die vorhandenen Potenziale auszuschöpfen.
  • Der Einsatz von dHealth (digitaler Gesundheit) muss die Sicherheit der Menschen gewährleisten und hat den ethischen und rechtlichen Standards zu entsprechen.
  • Wien wird Welthauptstadt des Digitalen Humanismus
  • dHealth Kompetenz Erhöhung für die WienerInnen
  • Regemäßige Veranstaltungen und Vernetzung mit allen Interessierten

HEALTH.DigitalCity.Wien ist eine Initiative, in deren Rahmen sich Firmen und Organisationen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie aus dem Medinzinbereich im Schulterschluss mit der Stadt Wien dafür engagieren, den HEALTH Digital-Standort Wien im Sinne der Smart City Wien zu fördern.

[alle Fotos © David Bohmann/Ceem]

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die Funktionen und Erscheinung der Webseite sind dadurch möglicherweise eingeschränkt. Wir empfehlen Ihnen auch aus Sicherheitsgründen Ihren Browser upzudaten!